Die Katze im Sack: Augen auf beim TV-Kauf! Teil 1/2

TV-Screen-Kaufberatung: Die Katze im Sack Teil 1/2

Oder wieso beim TV-Kauf ein Fernseher in einem Testbericht nicht derselbe sein muss den Sie im Laden erhalten!

Vor gar nicht so langer Zeit konnten nur wenige einen Flatscreen ihr eigen nennen. Üppige Preise - von mehreren tausend Euros - für einen Plasma-Fernseher waren die Normalität. Es dauerte nicht lange bis der LCD-Fernseher zur ernsthaften Konkurrenz avancierte – nicht nur technisch sondern auch preislich.

 

Fernseher mit einer Bildschirmdiagonale von 116 cm konnten für ca. 2000 Euro erworben werden. Die Käuferanzahl nahm stetig zu, der flächenmäßige Boom – den wir heute erleben – blieb noch aus. Hierzu waren die Preise noch zu hoch.


Heute, einige Jahre später, erhält der versierte Home-Cinema-Fan leistungsstarke Fernseher – zu regelrechten Dumping-Preisen - gerade zu hinter her geworfen.
Generell und insbesondere bei besonders schmackhaften Angeboten sollte aber man sehr vorsichtig sein. Warum fragen Sie sich?

 

Was kann nach der Markteinführung eines Produktes passieren?

Nach der Markteinführung eines Produktes können technische Probleme bzw. Kinderkrankheiten auftreten. Ein Glück, wenn dieser Vorfall in der Garantiezeit auftritt und vom Hersteller anstandslos behoben wird. Man denke nur an die Auto-Industrie (zum Beispiel der legendäre „Elchtest“), regelmäßige Rückrufaktionen sind inzwischen keine Seltenheit mehr. Oder man erinnere sich an die erste Playstation 3 (60GB, 4xUSB- sowie ingetrierter SD-Card-Slot) und dessen legendären YLOD-Effekt (Yellow Light of Dead) – reihenweise verabschiedeten sich die Spielstationen in Richtung ewige Jagdgründe.

Seitens des Herstellers wurde kräftig weiter entwickelt und die neue, beständigere PS3-Slim kam auf dem Markt. Wichtig ist hierbei folgender Aspekt: Auch wenn der optische Unterschied unübersehbar ist, es handelt sich hierbei immer noch um eine Playstation 3!
Doch was wäre, wenn der Unterschied für den Käufer nicht zu erkennen ist? Das Produkt nicht sichtbare Schwächen oder gar Mängel aufweist?

 

Produkt A ist nicht gleich Produkt A - Wie ist das möglich?

Es gibt Produkt-Verbesserungen seitens des Herstellers, ohne dass ein grundlegendes Problem vorherrscht. Das ist an sich eine schöne Sache - keine Frage. Doch wie denkt der Konsument darüber, wenn er erfährt, dass er ein technisch-veraltetes erworben hat? Das Produkt nicht dem entspricht und das leistet, was er aus unzähligen Testberichten und User-Meinungen diverser Portale, Fachzeitschriften und Foren entnommen hat?

Man könnte jetzt sagen: „Was man nicht weiß, das macht einen nicht heiß“. Doch nach dieser Artikel-Serie werden Sie wohl anders darüber denken und bei Ihrem nächsten TV-Kauf ganz genau hinschauen. Auf was muss beim TV-Kauf geachtet werden? Lesen Sie im zweiten Teil...

 

Like-on-Facebook

Verwandte Beiträge:

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren