Filmkosten - Was kosten Filme?

Filmkosten: Was kosten Filme? Das hängt von Film zu Film ab. Filme mit einem geringen Budget nennt man B-Movies. Aufwendige und teure Filme werden als A-Movies bezeichnet.

 

Je nach wirtschaftlichem Erfolg werden diese dann als sogenannte Blockbuster gefeiert oder als einen Flop abgetan.

Was kosten Filme? - Einige sehr interessante Beispiele...

Filme die ein noch geringeres Budget als B-Movie zur Verfügung haben nennt man C-Movies. Diese werden oft von Filme-Freunde wie Sie und ich es sind in dessen Freizeit gedreht. Ein sehr geringes Budget von nur wenigen tausend Euros sind üblich. Der Spaß leidet darunter nicht. Ganz im Gegenteil, es gibt nichts spannenderes und aufregenderes als mit seinen Freunden über Wochen und Monate hinweg einen eigenen Film zu drehen.

 

Jeder fängt bekanntlich mal klein an. Viele weltbekannte Regisseure haben so angefangen - Und zwar mit einem C-Movie. Ein paar Filme-Beispiele gefällig?

 

Wer kennt sie nicht, die faszinierende "Herr der Ringe-Trilogie" oder den Blockbuster "King Kong". Bei beiden Filmen führte der weltbekannte Neuseeländer Peter Jackson die Regie. Wie schon erwähnt, auch Peter Jackson hat mal ganz klein angefangen. Er begann wie viele seiner heutigen Kollegen mit einem Horror-C-Movie. Die Rede ist vom Horror-Filme-Klassiker "Bad Taste". Dieser wurde für einige tausend Dollar produziert und war Peter Jacksons Sprungbrett für seinen nächsten Film: "Braindead".

 

"Braindead" avancierte zum Horror-Filme-Meilenstein. Dieser wurde als B-Movie für gerademal 3 Millionen Dollar produziert. Und so ging es weiter. Es folgte ein Sprungbrett nach dem anderen. Die "Herr der Ringe-Trilogie" brachte Peter Jackson endgültig seinen internationalen Durchbruch.

 

Noch ein paar Filme-Beispiele gefällig? Der Horror-Meilenstein "Saw" wurde für gerademal 1,2 Millionen Dollar in nur 18 Tagen gedreht. Er spielte unglaubliche 102 Millionen Dollar ein. "Tanz der Teufel" kostete gerademal 350.000 Dollar. Nach seinem großen Erfolg standen für den zweiten Teil schon 3,5 Millionen zur Verfügung. Für den dritten Teil "Armee der Finsternis" wurden immerhin schon 11 Millionen Dollar ausgegeben. 

 

Wer kennt ihn nicht, den Filme-Klassiker "Der weiße Hai". Dieser kostete  gerademal 7 Millionen Dollar und spielte weltweit 470 Millionen Dollar ein.

 

Aber es geht auch teurer - 1995 wurde "Waterworld" für 175 Millionen Dollar gedreht. Damals der teuerste Film allerzeiten. Der Herzensbrecher "Titanic" wurde für stolze 200 Millionen Dollar gedreht  Dafür spielte er wieder unglaubliche 1.800 Millionen Dollar ein.

 

Der teuerste Film aller Zeiten ist das 3D-Spektakel "Avatar". Dieser wurde für unglaubliche 237 Millionen Dollar gedreht. Eigentlich ein Klacks, wenn man die eingespielten 2.700 Millionen Dollar gegenüberstellt - Oder?

 

Like-on-Facebook

Verwandte Beiträge:


 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren