Blu-ray Kaufberatung: Was muss ein neuer Blu-ray Player alles können?

Blu-ray-Player KaufberatungWer auf der Suche nach einem neuen Blu-ray Player ist, der erhält mit diesem Beitrag eine hilfreiche Check-Liste serviert.


Der Beitrag verrät auf was man bei der Auswahl achten muss, welche Features es gibt und was sich hinter diesen verbergen.

 

Alles Wissenswerte lesen Sie in den weiteren Zeilen dieser Blu-ray Kaufberatung...

 


Blu-ray Player: Kaufberatung

Damit dem heimischen Filmgenuß nichts mehr im Wege steht, hilft dieser Kaufberatungs-Beitrag bei der Auswahl eines geeigneten Blu-ray Players. Die folgende Check-Liste hilft an alle wichtigen Features zu denken...

Für wen macht ein Blu-ray Player Sinn, für wen nicht?

Wer in seinen vier Wänden echtes Kinofeeling in HD-Qualität entstehen lassen möchte, der kommt um einen Full-HD-Fernseher oder -Beamer nicht herum. Ein Full-HD Gerät ist mit 1920x1080 Bildpunkten ausgestattet, das Ergebnis sind messerscharfe und extrem detailierte Bildeindrücke. Damit man dieses Potential voll ausschöpfen kann, benötigt man eine entsprechende Full-HD Quelle - in diesem Fall einen Blu-ray Player.

Wer hingegen einen Röhrenfernseher sein eigenen nennt für den genügt ein DVD-Player. Ein Blu-ray Player kommt hier nicht in Frage. Selbst wenn man diesen ggf. über eine Scart-Schnittstelle anschließen könnte: Das Fernsehgerät ist gar nicht in der Lage so viele Bildpunkte darzustellen - ein Blu-ray Player macht hier somit absolut keinen Sinn.

Blu-ray Player Check: Das muss er können...

Die folgenden technischen Details sollte der neue Blu-ray Player auf jeden Fall unterstützen:

Der 24p-Wiedergabe-Modus

Kinofilme werden mit 24 Bildern pro Sekunde aufgenommen und dementsprechend mit 24 Bilder pro Sekunden auf die Leinwand projiziert. Damit man seine Filme auch zu Hause wie im Kino erleben kann, achtet man beim Kauf eines Fernsehers (oder Beamers) darauf, dass dieser mit einem 24p-Wiedergabemodus ausgestattet ist.

Damit man seinen Film schlussendlich mit 24 Bildern pro Sekunden bestaunen kann, muss auch der Blu-ray Player einen 24p-Wiedergabemodus unterstützen.

Häufig vergessen Online Shops hierzu bei den Produkt-Details entsprechende Angaben zu machen. Ein kurzer Blick auf der Hersteller-Seite gibt einem recht schnell Auskunft darüber, ob ein 24p-Modus intergriert ist oder nicht.

Im zweifelsfall empfiehlt sich eine kurze Email-Anfrage an den Hersteller zu senden. Schließlich möchte man nicht die Katze im Sack kaufen.

Auf die richtigen Anschlüsse achten

Gerade kostengünstige Player sind in der Regel nur mit sehr wenigen Anschlüssen ausgestattet. Im Prinzip ist das nicht weiter schlimm, da man in der Regel seinen Full-HD-Fernseher oder HD-A/V-Receiver über die HDMI-Schnittstelle des Blu-ray Players anschließt. Über die HDMI-Schnittstelle (ab Version 1.3) können HD-Video- und HD-Audio-Signale übertragen werden. Dies empfiehlt sich für eine optimale Wiedergabe, hierbei greift man auf die neuste Version zu. Das ist aktuell die Version 1.4.

Es macht Sinn bei älteren Geräten vor einem Kauf die vorhandenen Fernseher-/Beamer- und A/V Receiver-Anschlüsse zu überprüfen. Ältere A/V Receiver sind mit alten HDMI-Schnittstellen-Versionen (1.0 bis 1.2a) ausgestattet: Bei diesen wird nur das Bild, nicht aber der Sound wiedergegeben. Dieser muss dann zum Beispiel über eine optische Digital-Schnittstelle übertragen werden. Nur wenige Blu-ray Player sind mit solch einer Schnittstelle ausgestattet - dies gilt es vor einem Kauf zu überprüfen, damit es keine bösen Überraschungen gibt.

 

Wer ganz frisch in ein neues Fernseh-, A/V-Receiver- und Sound-Equipment investiert hat, der wird im Normalfall alle Geräte über die HDMI-Schnittstelle verbinden können. Dies empfiehlt sich für beste Bild- und Sound-Wiedergaben. Alle anderen sollten ganz genau hinschauen, damit alle Geräte an den Blu-ray Player angeschlossen werden können. 

 

HD-Audio-Format / -Wiedergabe beachten

Nicht nur Bilder können in HD-Qualität wiedergegeben werden - nein, auch die Sound-Wiedergabe kann in High Definition erklingen. Video- und Audio-Daten waren bislang zu groß für die üblichen Datenträger. Aus diesem Grund wurden die Daten komprimiert, damit diese auf eine DVD passen. Auf einer DVD sind "Dolby Digital" und "DTS" übliche Formate, die allerdings verlustbehaftet komprimiert werden - sprich die Qualität wird davon negativ beeinträchtigt.

Auf einer Blu-ray Dic sind "Dolby True HD" und "Dts HD Master Audio" die neuesten Formate, diese sind verlustlos komprimiert - sprich die Qualität ist von erster Gürte. Deshalb prüft man welche Audioformate der eigene A/V-Receiver wiedergibt und sucht sich einen Blu-ray Player mit entsprechenden HD-Formaten aus. Wenn man noch keinen A/V Receiver besitzt und eine Neuanschaffung in kürze vorbesteht, empfiehlt es sich auf jeden Fall in einen HD A/V-Receiver zu investieren - schließlich möchte man neben einer tollen Bildqualität auch eine brillante Audioqualität genießen dürfen.

 

Full-HD 1080p Upscaling-Modus beachten

Wenn man weiterhin seine DVD-Filme anschauen möchte, dann kommt der sogenannte "Upscaling-Modus" eines Blue-ray Players wie gerufen. Dieser skaliert Fime mit niedrigen Auflösungen von DVD (720x576 Bildpunkte), aber auch von Blu-ray mit halber HD-Auflösung (1280x720 Bildpunkte), auf die volle HD-Auflösung (Full HD) hoch.

Andernfalls könnte man nur einen Bruchteil des Fernsehbildes nutzen - breite, schwarze Balken wären das unschöne Ergebnis. Bei der Hoch-Skalierung handelt es sich um "erzwungene" Bildinformationen, die an sich nicht vorhanden sind.

Gute Blu-ray Player haben jedoch ausgeklügelte Algorithmen, die einen tollen Bildeindruck enstehen lassen  - ohne dass das Bild unscharf oder pixelig wirkt. Deshalb sollte man hierbei auf gute Testergebnisse achten. Hierbei unterscheidet man zwischen einem 1080i-Upscaling-Modus (Halbbild-Verfahren) sowie einem 1080p-Upscaling-Modus (Vollbild-Verfahren) - letzteres Verfahren sollte der neue Blu-ray Player integriert haben für optimalen Bildgenuss.

 

3d-Funktion & Blu-ray-Version berücksichtigen

Wer gerne 3D-Filme schaut, der muss neben einem 3D-Fernseher auch in einen 3D-kompatiblen Blu-ray Player investieren. Manche Player haben eine 2D zu 3D Konvertierung integriert - für einen optimalen 3D-Genuss ist diese allerdings nicht zu empfehlen.

Zudem gibt es diverse Blu-ray Dics Versionen, mit denen dem User zusätzliche Features serviert werden können:

  • 1.0: Keine weiteren Features vorhanden
  • 1.1 Bonus View: Kommentare (z. B. vom Regisseur) oder Bilder (z. B. vom Drehbuch) können im Filmgeschehen zusätzlich eingeblendet werden.
  • 2.0 BD-Live: Bei vorhandenem Internetanschluss können darüber z. B. Zusatzinformationen oder Spiele abgerufen werden.
  • 5.0 BD-3D: Für die Wiedergabe von 3D-Bildern.

Jeder Blu-ray Player ist in der Lage jede Blu-ray Disc-Version abzuspielen, jedoch muss dementsprechend auf die zusätzlichen Features verzichtet werden.

Video-Wiedergabe-Formate beachten

Eine Blu-ray Dic wird immer abspielbar sein. Doch wenn man sich HD-Filme über eine externe Festplatte anschauen möchte, lohnt ein genauer Blilck auf die Video-Wiedergabe-Formate. Normalerweise lassen sich von vielen Geräten die gängigsten Wiedergabeformate, wie DivX, DixV HD, WMA, MKV, AVCHD und MP3, abspielen. Die Formate AAC, DivX Plus HD oder MPEG 4 spielen schon nicht mehr so viele Geräte ab - hier lohnt es sich genau hinzuschauen.

Blu-ray Medien-Formate beachten

Auch bei den Blu-ray-Medien-Formaten sollte man genauer hinschauen: BD-Rom, DVD-Rom und CD-Rom lesen die meisten Geräte. Auch BD-R (beschreibbare Blu-ray Disc) und BD-RE (wiederbeschreibbare Disc) werden meistens unterstützt. Bei Format-Exoten - wie z. B. BD-9, BD-Java oder BD-MV - passen die meisten Blu-ray Player.

 

Blu-ray Player Check: Nice to have...

Bei den folgenden Blu-ray Player-Features handelt es sich um nette Spielereien - schön wenn man darauf zugreifen kann...

 

Blu-ray Recorder & interne Festplatte

Besonders toll ist es, wenn man genügend Kleingeld für einen Blu-ray Recorder hat. Die eigenen Filme können gleich auf einem Rohling gesichert werden. Besonders interessant wird es, wenn ein Blu-ray Recorder eine interne Festplatte besitzt, die eigenen Filme darauf gesichert werden können. Die Festplattenspeicher-Kapazitäten variieren je nach Hersteller und Produkt. Manche Gerärte haben eine Kapazität über 1000MB. Da HD-Aufnahmen große Datenmengen verschlucken, kann der Festplattenspeicher gar nicht groß genug sein.

Es gibt zudem Blu-ray Player ohne Recording-Funktion, aber mit eingebauter Festplatte. Auf diese können Video-Aufnahmen gespeichert und zum Anschauen gestartet werden.

Start über externe Festplatte

Ein nettes Gimmick stellt der Video-Start über eine externe Festplatte per USB-Anschluss dar. Hierzu schließt man einfach das externe Gerät an den Blue-ray Player an, wählt eine darauf befindliche Video-Aufnahme aus und startet diese. Hierbei ist wichtig, dass das Video-Wiedergabeformat vom Player unterstützt wird!

Online TV-Portal & Internetzugang

Einige Blu-ray Player sind in der Lage auf diverse Online-TV-Dienstleistungen (Youtube, Twitter, Games, Nachrichten, Ebay, Skype, Wetter) zu zugreifen. In der Regel kann man die spezielle Dienstleistung des Herstellers selber in Anspruch nehmen. Kauft man zum Beispiel einen Blu-ray Player von dem Hersteller "Musterhersteller X", dann kann man dessen Online-TV-Dienst in Anspruch nehmen.

Zudem bieten einige Player den Video on Demand Service von "Maxdome" sowie "Videoload" an.

Diese Blu-ray Player haben einen WLAN-Internetzugang, mit welchem man auf die Online-TV-Dienste der Hersteller zugreifen kann.

 

Digital Tuner

Je nach dem was man noch empfangen (z. B. Fernseh, Radio, Teletext) möchte, muss der neue Blu-ray Player mit einem entsprechenden Digital Tuner (DVB-C, DVB-C HD, DVB-S, DVB-S2 HD, DVB-T, DVB-T HD) ausgestattet sein. "DVB" steht hierbei für "Digital Video Broadcasting", was soviel wie "Digitaler Video Rundfunk" bedeutet. Die meisten Blu-ray Player sind ohne einem Digital Tuner ausgestattet.

DLNA & Streaming

Bei Blu-Ray Playern mit einer DLNA (Digital Living Network Alliance) Funktion lassen sich Filme oder Musiklieder von externen Geräten, z. B. von einem Handy oder einem Tablet, direkt auf den Fernseher streamen und steuern. Sehr viele Blu-ray Player sind mit dieser schicken Funktion bereits ausgestattet.

Fazit

Für welches Gerät man sich schlussendlich entscheidet hängt von den eigenen Ansprüchen sowie Wünschen und - wie so oft  - vom nötigen Kleingeld ab. Es gibt bereits sehr gute Blu-ray Player unter 100€, diese kommen ohne großem Schnick-Schnack daher und erfüllen Ihren Zweck sehr gut.

Geräte in der höheren Preisklasse, die bis in den 4-stelligen Bereich ragen, bieten dem Nutzer viele nette Spielereien (Festplatte, Recorder-Funktion, usw).

Wer 2 Fliegen mit einer Klatsche schlagen möchte, der erhält mit einer Playstation 3 einen wahres Schnäppchen serviert. Für ca. 240€ erhält man einen hervorragenden Blu-ray Player, mit Festplatte und rießigem Multimedia-Angebot - Eine lohnenswerte Überlegung um in einen neuen Blu-ray Player zu investieren.

Like-on-Facebook

Verwandte Beiträge:

 

Kommentare   

 
+1 #2 Ralf 2012-12-20 22:32
Das hört sich doch mal sehr gut an, dann hat der Artikel seinen Zweck erfüllt! Vielen Dank für das Lob :lol:
Zitieren
 
 
+1 #1 zunftmeister64 2012-12-20 22:24
Habe mich bisher nicht getraut.
Fühle mich jetzt schlauer und gewappnet.
;-)
BluRay ich komme!
Zitieren
 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren