Beamer Kaufberatung: Lux, ANSI Lumen berechnen Teil 1/3

Beamer-Kaufberatung_Teil-1-von-3

Dieses 3-teilige Tutorial richtet sich an alle, die sich einen Beamer anschaffen möchten. Der 1. Teil widmet sich ausgiebig der Lichtleistung eines Beamers:

 

Welche Lichtleistung benötigt man für seine Umgebung?

Worauf muss man dabei achten?

Wie errechnet man die Lichtleistung?

 

Jeder Schritt wird verständlich erläutert, damit aus dem Heimkino-Spaß kein Frust wird...

 

An wen richt sich dieses Tutorial?

Dieses Tutorial richtet sich an alle, die sich einen neuen Beamer für ihr Wohzimmer oder Heimkino kaufen möchten. Und hierbei keine relevanten Faktoren (wie z. B. Lichtleistung, Abstand, Format, Technik, usw.) unberücksicht lassen oder vergessen möchten.

 

Wie ist dieses Tutorial aufgebaut?

Es handelt sich um eine Anleitung, die sukzessive auf alle wichtigen Beamer-Eigenschaften eingeht und erklärt.  Gute Online-Shops haben in ihrer Suchmaske vielzählige Beamer-Filteroptionen integriert. Wer diese Anleitung Schritt für Schritt durch liest, wird anschließend in der Lage sein im Online-Shop seines Vertrauens eine enge Auswahl potentieller Beamer anzeigen zu lassen.

Sollte man sich nicht zuerst der Beamer-Leinwand widmen?

Richtig. Um so diffuser (horizontale sowie vertikale Verteilung des Lichts) eine Leinwand ist, um so stärker muss die Lichtquelle eines Beamers sein. Deshalb macht es Sinn sich zu erst der Beamer-Leinwand und anschließend dem Beamer selber zu widmen. Beamer und Leinwand gehen nämlich Hand in Hand. Es handelt sich hierbei um ein ganzheitliches System. Beide Komponenten müssen aufeinander abgestimmt sein, damit aus der Heimkino-Lust kein -Frust wird.

Im Tutorial "Beamer-Leinwand Kaufberatung"  findet man alle wichtigen Informationen hierzu.

 

Auf was muß beim Kauf eines Beamers geachtet werden?

Schritt 1: Beamer-Lichtleistung berechnen

Damit Filme im "vollen Licht" erstrahlen, darf die Lichtleistung eine Beamers nicht zu schwach sein. Ansonsten erhält man kontrastschwache und stumpfe Bilder.  Wie stark schlussendlich die Lichtleistung des Beamers sein muss, hängt vom Umgebungslicht des Raumes ab:
Um so heller der Raum, um so stärker muss die Lichtleistung des Beamers sein. Um so teuerer werden allerdings in der Regel die Anschaffungskosten des Beamers sein.

 

Deshalb sollte man sich vorab folgende Fragen stellen:

  • Möchte man seinen Beamer nicht nur im abgedunkelten Heimkino/Wohnzimmer verwenden?
  • Sondern auch zum täglichen Fernsehschauen bzw. bei Tageslicht einsetzen?
  • Die Rolläden oder den Vorhang möchte man beim Film schauen immer oben lassen? Ein Abdunkeln kommt somit nicht in Frage?

Dann kommt nur ein lichtstarker Beamer in Frage. Aber egal ob bei man seine Filme bei Tageslicht oder bei zugezogenen Vorhängen anschauen möchte - Zur Berechnung der benötigten Beamer-Lichtleistung zieht man folgende Formel zu Rate:

Mind. Ansi Lumen  des Beamers [lm] = (Umgebungslicht [Lux] *5) * Projektionsfläche [m²] / Leinwand-Leuchtdichtefaktor [Gain]

Ansi Lumen:
Im technischen Datenblatt oder unter den Produkt-Details eines Online-Shops findet man die Angabe des Lichtstroms (Ansi Lumen) eines Beamers. Lumen steht für den Lichtstrom bzw. die Empfindlichkeit des menschlichen Auges. Ansi-Lumen verwendet man im Zusammenhang mit einem Beamer. Diese Angabe besagt, dass der Beamer nach der Norm der "American National Standards Institute" geprüft wurde. (1 Lumen = 1 Lux m²).


Lux:
Lux steht für die Beleuchtungsstärke in einer Umgebung. Diese gilt es gleich für das Heimkino-Zimmer zu ermitteln. Die DIN19045 gibt für eine Hellraumprojektion vor, dass die Leuchtdichte des dargestellten Bildes 5x höher als das Umgebungslicht (Helligkeitsunterschied) sein soll. Deshalb multipliziert man das Umgebungslicht mit dem Faktor 5.

 

Projektionsfläche und Gainfaktor:
Die Ermittlung der Projektionsfläche und des Gain-Faktors (Leuchtdichte-Faktors) wurde im Tutorial "Beamer-Leiwand Kaufberatung" - anhand eines Beispiels - erläutert:

·    Die Projektionsfläche betrug in diesem Beispiel 1,715m² (Leinwandbreite: 1,75m | Leinwandhöhe: 0,98m).
·    Es wurde ein Gainfaktor von 1.2 ermittelt.

Wie wird das Umgebungslicht seines Heimkino-Zimmers (Beleuchtungsstärke [lux]) ermittelt?:

Hierzu verwendet man ein Luxmeter. Es handelt sich bei diesem um ein Messgerät zur Ermittlung der Beleuchtungsstärke.

 

Es wird empfohlen ein Luxmeter zu verwenden und davon abgeraten Lux-Werte zu verwenden, die nach "Pi mal Daumen" ermittelt wurden. Vermutlich wird man für Beamer, Leinwand und Zubehör im 4-stelligen €-Bereich liegen. Hierbei auf ein Luxmeter - im Wert von 20€ bis 40€ bei Amazon - zu verzichten wäre nicht clever.

Zeitpunkt der Messung:
Man misst seine Umgebung, wenn das Licht am stärksten ist. Wenn man z. B. am Tag über (wenn die Sonne am stärksten in das Zimmer strahlt) seinen Beamer verwenden möchte, so sollte man das Umgebungslicht auch zu diesem Zeitpunkt messen. Wenn man seinen Beamer ausschließlich im abgedunkelten Raum verwenden möchte, reicht es natürlich das Umgebungslicht bei diesen Verhältnissen zu messen.

Messmethode zur Bestimmung des Umgebungslichts - Die schnelle Methode:
Hierbei hält man das Luxmeter in die Bildmitte der Leinwand und notiert sich den angezeigten Wert.

Messmethode zur Bestimmung des Umgebungslichts - Die genaue Methode:
Die ANSI schreibt eine 9-fache Messmethode vor. Hierbei ermittelt man einen Mittelwert, indem man eine Messung vornimmt, bei der 9 gleichmäßig verteilte Messpunkte auf der Leiwand verwendet werden.

Berechnungs-Beispiel:
In folgenden Beispiel wurde eine Beleuchtungsstärke von 100 Lux ermittelt.
Die Werte werden nun in die Formel eingesetzt:

Mindest. Ansi Lumen  des Beamers [lm] = (100 Lux *5) * 1,715 m² / 1,2 Gain = 714,58 lm


Ergebnis:
Es wird ein Beamer benötigt, der eine Lichtleistung von mindestens 715 lm aufbringt.

Eco-Modus berücksichtigen:
Die Lichtleistung eines Beamers wird zudem im Eco-Modus (Strom-Sparmodus) angegeben. Die Eco-Lichtleistung ist sinngemäß kleiner, man spart mit dieser ein Stück weit an Energiekosten. Wenn man seinen Beamer ausschließlich im Eco-Modus betreiben möchte, so muss geprüft werden, ob der neue Beamer in diesem Modus entsprechende Lichtleistung aufbringen kann.

Like-on-Facebook

Verwandte Beiträge:

 

Kommentare   

 
+5 #1 Hans 2012-12-11 14:11
Genau das suche ich seit ner gefühlten Ewigkeit - Top Danke! :D
Zitieren
 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren